Barclay James Harvest Mail Order

Barclay James Harvest Mail Order

Tribute 2 Barclay James Harvest - Wer ist Wer?

English

Die Mitwirkenden:-

David Witts (A Saddleworth Mining Disaster 2004)

David Witts Die Straße zum Ruhm ist voller Wracks von abgebrochenen Versuchen! Man kann mit Korkenzieherfingern nicht gut Gitarre spielen. Das Songschreiben sollte man denen überlassen, die lyrisch uneingeschüchtert sind. Tonal Eingeschränkte sollten andere nicht mit ihrem Gesang behelligen.

Mit einem Computersequenzer zu komponieren, war meine Erlösung, MIDI meine Rettung und Keyboards meine erwählten Waffen. Ein paar Alben mit eigener Musik, eine Menge Interpretationen von BJHs Feinstem und zwei Tracks für die erste Tribute CD waren das Resultat. Jetzt habe ich in einem grundlosen weiteren Angriff wieder zugeschlagen.


Liane Laurier (Out Of The Blue)

Liane Laurier Liane Laurier ist eine 41-jährige Sängerin und Songschreiberin aus Brighton, die ursprünglich aus den Niederlanden stammt, aber seit 22 Jahren in Großbritannien wohnt.
Der Song "Out Of The Blue" ist auf ihrer 4-Track EP mit dem Titel "The Observer" und kann für £5-00 unter 01273 - 541842 bestellt werden (bitte Nachricht hinterlassen). Sie zählt Barclay James Harvest zu ihren größten Einflüssen und arbeitet zurzeit an neuen Demos. Zudem spielt sie Schlagzeug in einer lokalen, durch und durch weiblichen Band.
(Danke, Mel!)


Martyn Thomas Chadwick (The Iron Maiden)

Martyn Thomas Chadwick Ich wurde am 5. Juni 1967 in Langenhagen/Hannover (Deutschland) geboren.
Da meine Mutter und meine tante in einer lokalen Rockband spielen, wurde ich schon früh zum Musikliebhaber - etwa 1984/85 kaufte ich mein erstes Keyboard und trat einer Synth-Band namens "cetu javu" bei.

Später beendete ich die meisten meiner musikalischen Aktivitäten, um mich kommerziell weiterzubilden.

Jetzt spiele ich nur für mich selbst, ohne professionellen Hintergrund ... aber die Musik ist eine wichtige Sache in meinem Leben.


Reklov (100,000 Smiles Out)

Reklov Die Musik von BJH war immer ein Begleiter meiner Jugend, daher hatte sie einen großen Einfluß auf meine eigene musikalische Arbeit. 1968 geboren, folge ich meiner eigenen musikalischen Vision, die meist als eine Mischung aus deutschem 'Liedermacher' und emotionalem, melancholischem 70er-Stil Softrock bezeichnet werden kann. Letztes Jahr nahm ich eine CD mit Lovesongs auf. Alles Spielen und aller Gesang ist von mir selbst. Außer zwei MiniDisc Recordern und einem billigen Echorder habe ich kein Studioequipment. Trotzdem hoffe ich, daß Euch der Song gefällt, der eher eine 'Summer Soldier'-ähnliche Version ist.


Andrew Dougall (After The Day, Don't Let Me Down)

Andrew Dougall Ich bin Autodidakt in Gitarre, Keyboard und Computermusik, spiele und singe in Bands seit ich 14 war, und jetzt bin ich 52! Ich habe mehr Songs geschrieben als ich zählen kann, und eines Tages werde ich bestimmt eine CD für meine Mutter machen!

Die zwei Tracks hier wurden beide vor langer Zeit gemacht, mein ältester Sohn holte sie aus dem Schrank und masterte sie für mich. Er ist selbst sehr gut auf der Gitarre und kennt sich im Musikstudio aus.

Ich entdeckte BJH durch Zufall, als ich 1970 im Teacher Training College war. Sie spielten ein Konzert mitten in der Woche in der Social Hall, ich kaufte eine Karte und ging beinahe nicht hin. Mann, bin ich froh, daß ich doch hinging, denn ihre Musik hat mein Leben seitdem inspiriert und erweitert. Danke an BJH. (Vielleicht zeigt mir John irgendwann mal, wie man diese unisonen Bends jedesmal in genau der richtigen Höhe spielt!)


The Silent Spring (Say You'll Stay)

The Silent Spring The Silent Spring ist ein Projekt von Andreas Kubik, geboren 1973 bei Hannover (Deutschland). Lehrer (deutsche Literatur und christliche Erziehung). Wurde 1986 durch das "Berlin" Album zum BJH-Fan. Musikalisch aktiv in verschiedenen Bands, Projekten und Songschreiben seit 1988. Gesang, Keyboards, Akustikgitarre. Zusätzliche Produktion, klassische Gitarre, 12-string von Roland Lehmann (der auch dafür verantwortlich ist, den komischen Glockenklang nicht gelöscht zu haben...)


Kev Walker (Song For Woolly)

Ich wollte meine Gefühle über Woolly in einem einfachen Song herüberbringen, zuerst meine Traurigkeit, als er BJH verließ, (er war immer mein Favorit in der Band) und über seinen Rückzug aus dem Musikgeschäft. Seine Songs wie Sea Of Tranquility und Ra haben mich immer berührt, und ich wollte seine musikalischen Visionen verfolgen. Ich bin froh, daß er zurück ist, jetzt sehe ich "jenen anderen Teil von mir". Woolly war musikalisch einer meiner größten Einflüsse. Nach Jahren als Musiklehrer (Ich spiele Gitarre und Keyboards) und als Spieler in verschiedenen Bands nehme ich endlich mein eigenes Album auf, das ich hoffentlich bis Weihnachten fertig habe.


Clothears (Taking Some Time On)

Clothears Geliebt und gehaßt für ihren Beitrag von "Ursula" zur ersten Tribute CD Everyone By Everybody Else, haben Clothears es wieder geschafft, eine der radikal unterschiedlicheren Versionen auf diesem Album abzuliefern. Nur diesmal haben sie für den Großteil der Aufnahmen auch ein paar echte Instrumente finden können. Ihr Opus versucht sich vorzustellen, wie "Taking Some Time On" vielleicht geklungen hätte, wenn es auf Octoberon gewesen wäre, aber sehr zu Woollys Enttäuschung wurde der Gesang der Capriol Singers gerade noch rechtzeitig entfernt und soll in Frieden ruhen.


Brimble, Davis & Hutton (Back To The Wall)

Steve Brimble .........Keyboards und Vocals
Alan Davis ..............Lead Guitars
Tony Hutton ...........Rhythm Guitar

Steve und Tony erschienen auch auf der ersten Tribute CD mit ihrer Version von "Spirit On The Water".


Bernhard Morbitzer (Titles [A Poor Boy Blues])

Bernhard Morbitzer Inzwischen bin ich 36 Jahre alt und seit 25 Jahren BJH-Fan. Als erstes Album lernte ich Gone to Earth kennen, welches bis zum heutigen Tag mein Lieblingsalbum geblieben ist. Ich habe einige BJH-Konzerte in Deutschland gesehen (und gehört!), mein erstes war die Face to Face-Tour 1987 in der Kölner Sporthalle.
Seit fast 20 Jahren schreibe ich eigene Stücke, inzwischen sind es rund 150 geworden. Früher in einer Band Schlagzeug spielend war ich an einigen kleineren Gigs beteiligt und gestaltete ein experimentelles Synthie-Pop-Projekt mit. Heute schreibe und spiele ich alleine und bin mehr als dankbar, dass ich bei meinen sehr bescheidenen technischen Möglichkeiten (Stimme, Gitarre und ein DAT-Rekorder) auf dem zweiten Tribute-Album vertreten bin. Ich schreibe nach Lust und Laune weiter in meinem Lieblingsmetier, dem „Softrock".

Grüße - und lieber Mel: YOUR light still remains.


Scarecrow Overdrive (Suicide?)

Scarecrow Overdrive Gegründet 1986 von Christof (Topf) Schülke und Robert (Robby) Schönborn.
Wir spielen eine Mischung aus Folk, Rock und Pop.
Ursprünglich waren wir Strassenmusiker und haben eine Zeitlang unser Geld damit verdient.
Für die Aufnahme haben wir uns einen guten Freund (Mat Pfeiffer) als Keyboarder dazu geholt.

Christof Schülke: Baujahr 1965 Zeitungsredakteur
Robert Schönborn: Baujahr 1963 Kaufmann
Mat Pfeiffer : Baujahr 1965 Musiklehrer

Den Song haben wir in meinem Wohnzimmer mit einem 8-Spur-Recorder aufgenommen und auf einem PC mit dem Programm Soundforge gemastert.


K-Bal (Child Of The Universe)

Michael NeumeisterRoland Kobel K-Bal sind bereits bekannt für ihre Version von "Yesterdays Heroes" auf der ersten Tribute CD. Sie sind:
Roland Kobel: Technischer Support, Synth-Drums und Perkussion, Mix
Michael Neumeister: Konzept, akustische und elektrische Gitarren, Keyboards, alle Vocals.


Stephen Morgan (Child Of Tomorrow)

Stephen Morgan Stephen hat Songs geschrieben, seit er sechzehn war, und hat Hunderte in seinem Portfolio. In Wales geboren und von den Bee Gees und BJH beeinflußt, hat Stephen eine natürliche Vorliebe, Softrock-Songs zu schreiben und romantische Texte mit Ohrwurm-Melodien zu kombinieren.

1990 wurde Stephen dem kalifornischen Produzenten Don Turney vorgestellt. Dies führte zur Veröffentlichung von "Storms Of Fate" 1991 und "Gifts Of Spring" 1996. Stephen wechselte vorübergehend zu Sandi Hunt als Partner über und nahm ein Album von "Insect Songs" für Kinder auf, bevor er zum Softrock zurückkehrte und 1993 "Blood Of My Country" herausbrachte.

"Child Of Tomorrow" kam zuerst auf dem Album Gifts Of Spring heraus. Der Titel, das Thema, der Text und das Piano waren alle von "Child Of The Universe" beeinflußt. Das sich ständig wiederholende Keyboard-Pattern und die Gitarrensoli waren eine direkte Anspielung auf "If Love Is King". Der Leadgitarrist Bob Logan wurde gebeten, "John Lees-Soli" zu spielen.

Bitte siehe auch www.stephenmorgan.com für weitere Information.


Gary's Best Friend (Loving Is Easy)

Gary's Best Friend Gary's Best Friend ist:

Dieter Hoffmann - Gesang
Jörg Hoffmann - Gitarren
Nick Suhl - auch Gitarren
Dirk Latus - Keyboards
Martin Hering-Pownall - Bassgitarre
Stefan Zieger - Drums



Die Geschichte...

Gary’s Best Friend wurde in den frühen Tagen der Compact Disc in Giessen (Deutschland) gegründet. Sie erreichten schnell Ruhm in der lokalen “Live-Szene” mit ihrem melodramatischen Folk-Rock Stil. Sie nahmen zwei Alben auf, erschienen ein paar Mal im Radio und Fernsehen und schfften es, im November 1995 eine kurze Tour durch GB zu unternehmen, wobei das Highlight ein Gig im “Limelight” in Crewe war.
Als sie Ende der Neunziger noch immer keine Stars waren, löste sich GBF leider auf, aber nur um sich drei Jahre später wieder zusammenzufinden, eine neue CD aufzunehmen und einige Gigs nur zum Spaß zu spielen.
Inzwischen ist ein viertes Album (vorläufiger Titel: QUADRO) unterwegs, und am Anfang dieser Sessions schlugen Dirk und Dieter vor, einen Song zum BJH Tribute beizutragen.
Die Idee war, nicht nur eine Coverversion aufzunehmen, sondern dem Song ein völlig neues Arrangement zu geben.
Bald wurde beschlossen, “Loving Is Easy” in einer Art “Lounge Jazz Stil” aufzunehmen, was auch gut zum Text des Songs zu passen schien. Also hoffentlich gefällt es Euch, auch wenn es vielleicht nicht das ist, was man von einer John Lees Komposition erwartet.


Rupert (The BJH Suite)

Rupert (Computerzeichnung) Rupert wurde am 7. Januar 1965 in Freiburg in Deutschland geboren, der Stadt, in der er heute noch lebt.

Während der Siebziger lernte er, Gitarre zu spielen und trat Schulbands bei, was zu einem Projekt namens "Morgenschein" führte, für das er fast alle Songs schrieb. Obwohl er selbst zum Schreiben und Singen immer die englische Sprache bevorzugt hat, war "Morgenschein" streng deutsch, und nach einem Album ("Von Anfang an" von 1984, gestrichen), das gute Kritiken erzielte, und einem anderen, das nie herauskam, führten persönlische Differenzen dazu, daß Rupert solo weitermachte und die Kompromisse, die in Bands erforderlich sind, vermied. Er schrieb seitdem eine Menge songs, Spielte jahrelang auf der Straße und verkaufte als Job CDs in Platten- und Musikläden.

Im Moment plant er, sein erstes Soloalbum mit dem vorläufigen Titel "GOOD" zu veröffentlichen und spielt bei lokalen Festivals und Festen mit wachsendem Erfolg. Er ist sehr glücklich, etwas Besonderes zur Tribute-CD seiner Lieblingsband beizutragen und findet, daß Keiths & Monikas Wahl (aus fast 47 Minuten Material) wirklich die beste war (die ganze Suite besteht aus sieben Teilen mit Songs auch von John Lees und Les Holroyd, da er sich nicht entscheiden konnte, welche er spielen und welche er auslassen sollte, aber "Woollys Teil" ist für ihn der schönste).

Unter seinen musikalischen Helden außer BJH sind Marillion (mit Steve Hogarths Gesang), Van Morrison (vor allem 1979 bis 1989), Billy Joel, New Model Army (unbedingt "8" anhören!), T.Rex, Bruce Springsteen, Sting und Bruce Cockburn.


Stephen Turner (titles::revisited)

Stephen Turner Steve Turner entdeckte BJH durch Zufall in den Siebzigern, als er eine Leercassette kaufte und bemerkte, daß einige kaum hörbare Songs mit interessanten Titeln auf dem Band waren. Er war begeistert. Barclay James wurde zur Besessenheit, als Steve die Alben der Band sammelte und im Oktober 1978 ein denkwürdiges Konzert im Manchester Apollo erlebte.

Dann kam die vernichtende Nachricht von Woollys Weggang, und es schien, als ob das Herz der Band verlorengegangen war. Interesse wurde neu erweckt durch das Nexus Projekt und die Gelegenheit, zu diesem Album beizutragen. Steve hofft, daß Fans Spaß daran haben werden, die verschiedenen textlichen und musikalischen Anspielungen in "titles::revisited" zu finden.


Marcus Kuberg (Children Of The Disappeared)

Marcus Kuberg Geboren: 23.12.1974
In: Hamburg (Deutschland)
Wohnort: Norderstedt (bei Hamburg)
Erlernter Beruf: Energieelektroniker

Eine musikalische Ausbildung hatte ich nicht. Keyboard- und Akkustikgitarrespielen brachte ich mir autodidaktisch bei. Zuerst fand ich es viel interessanter die Noten aus Liedern heraus zu hören als sie zu spielen. 1993 produzierte ich mit Freunden 2 Sketsch Show`s, die dann im "Offenen Kanal Hamburg", einem lokalem Fernsehsender in Hamburg unter dem Titel "Die Marcus Kuberg Show" gezeigt wurden. Seit einigen Jahren schreibe ich selber Songs. Zusammen mit meinen Freunden [Michael Kühn (Keyboards) & Finn Jacobsen (Drums & Gitarre)] parodiere ich auch gerne Songs unterschiedlicher Interpreten. Dabei filmen wir eigene Musikvideoclips.

Vorläufig nennen wir uns "Marc Comountain and his tortured friends". Musikstil: Pop / Rock.

Bisher sind meine Ambitionen als Musiker und das Filmen, aufgrund meines Berufes nur Hobbys. Ein großer Wunsch wäre es eine Actionkomödie zu filmen und die Musik dazu zu produzieren.

Meine Vorbilder sind: BJH, A-ha & Weird Al Yankovic.



Bob & Dazzler (Sip Of Wine)

Bob & Dazzler Dieser Track entstand als Resultat einer nur so dahingesagten Bemerkung. Während eines Abends voller Curry und Bier fragte Bob (Robert Ironmonger): 'Wie wäre es, wenn wir einen BJH Track für eine Tribute-CD der Fans aufnehmen'?

Hier ist das Resultat für alle zum Anhören und Genießen (?).

Wir sind: Dazzler ist Daz Carter, ein professioneller Musiker in der RAF College Band in Cranwell, Lincolnshire. Er ist die Stimme, der Saxophonist, das Piano und die meisten anderen Sachen auf dem Track.
Toningenieur war Dave Stansfield. Es wurde in seinem Studio (in seinem Wintergarten) aufgenommen, während mehrere Biere konsumiert wurden, und es war alles innerhalb eines Tages fertig!!

Bob kam einfach dazu, zupfte ein paar Akkorde und sonnte sich im Rampenlicht.


Micki Scherrer (Music For Our Souls)

Micki Scherrer Mein Name ist Micki Scherrer, geboren am 1. Juni 1964. Ich bin Fan von Barclay James Harvest, seit ich 15 Jahre war. Während der BJH-Tour 1987 lernte ich Birgit kennen. Schmetterlinge waren überall, und so heirateten wir im März 1992. Mit unseren zwei Baby James Harvests, Nina und Julian, wohnen wir in München, während BJH immer in unseren Herzen leben werden. Ich machte "Music for our souls" für BJH (mit etwas Hilfe von Dr. Siggi und Rolf). Einer der vielen besonderen Momente war mein erstes Konzert von BJH im Jahr 1982. Für mich sind John, Les, Mel und Woolly "gone to earth" von einem anderen Universum.


Die Müll-Boys (Life Is For Living)

Die Müll-Boys from Bavaria Besetzung: Fritzi Pumpernickel (Schifferklavier); Hansi "Meistens" Harmlos (Alphorn, Triangel); Wilhelm Grell (six-string, twelve-string, G-string); Berti Falschbier (Mellotron und Kuhglocke); Ludwig Armstreng (Trompete, Saxophon), Johannes Grimm (Drums und Gewehre). Arrangement: the Lone Arranger.

Obwohl sie außerhalb ihres Heimatlandes Bayern nicht sehr bekannt sind, haben die Müll-Boys mit ihren einzigartigen Versionen von früher beliebten Songs einen ziemlichen Wirbel veranstaltet. Wer könnte ihre Versionen von "Smells Like Teen Spirit" vergessen, oder gar das tränenreiche Medley von "Candle In The Wind"/"Who Let The Dogs Out"? Unbeirrt von musikalischen Vorbildern oder Ausbildung, oder gar Talent, rufen die Jungs bei ihren Liveshows immer eine starke Reaktion hervor, auch wenn ihre Konzerte generell nur kurz sind - in der Tat hat sich ihr Ruf weit genug verbreitet, um neulich bei Festivals eine besondere Polizeieinheit notwendig zu machen, als angeheizte Fans ihre Zuneigung durch das traditionelle Werfen von Getränken auf die durstigen Musiker zeigten. Ihre Interpretation von "Life Is For Living", die durch Guy Fawkes inspiriert wurde, kann man auf ihrer neuesten CD, Lieder aus der Erde, finden. Irgendwie behält sie die Essenz des Originals bei, zeigt es doch aber in völlig neuem Licht.


Tim Beckwith (Negative Earth)

Tim Beckwith Geboren als Fifties Child irgendwo in der Nähe der frühen Sixties und jetzt in meinen späten Vierzigern, kann ich so weit zurückblicken und sagen: "Ja, ich war dabei" - das heißt, außer dem verlorenen Wochenende in Blackbushe.
Wir versuchen alle, uns zu verewigen. Ich habe früh im Leben angefangen. Ich war 7. Es war mit Erdbeermarmelade auf der frischen Tapete in meinem Zimmer, mit Eisenbahnen, Booten und Flugzeugen. Das war leicht zu beseitigen, nur die Kanten zeigen noch, wie rücksichtslos ich gewesen war.
Das Leben geht weiter.

Manche erklimmen Berge, andere schreiben Romane. Ich werde einfach weiterbuddeln.
Danke an Simon Bartlett, daß er die Drums gespielt hat.


Candle (Medicine Man)

Candle Candle sind Mike (vocals, guitars) und Jake (bass, guitars). Beide haben schon viele Jahre Musik geschrieben und aufgeführt. Als Jake nach Bristol umzog, wurden sie einander von einem gemeinsamen Freund vorgestellt, und Jake trat Mikes Roots-Popband "The Dogs" bei. Etwas später beschloß Mike, daß The Dogs eine Version von "Ursula" für das erste BJH Tribute Album aufnehmen sollten.

Mike und Jake begannen auch, anderes Material in verschiedenen musikalischen Stilrichtungen aufzunehmen. Als Keith und Monika bekanntgaben, daß es ein zweites BJH Tribute Album geben sollte, dachten Candle lange darüber nach, was sie tun konnten. Schließlich hatten sie die Idee "Medicine Man" neu zu überarbeiten, und mit der Hilfe von ein paar Freunden wurde es zur Wirklichkeit. Sie hoffen, daß es Euch gefällt.


Ian Alexander (Vanessa Simmons)

Ian Alexander Alter: 40 und etwas...okay,..44 wenn Ihr darauf besteht.
Wohnort: Glasgow (seit 15 Jahren.... ursprünglich aus Essex)
Gitarrenfanatiker und stolzer esitzer einer 1975 Cherry Sunburst Gibson Les Paul!

Wurde 1976 zum BJH-Fan, als jemand in der Schule Octoberon in den Aufenthaltsraum brachte und zu Tode spielte. Erster Gig war im Ipswich Gaumont in 1977, und ich habe nie zurückgeschaut. War seitdem Fan und auf jeder UK-Tour dabei und versuchte seitdem, die kompletteste Sammlung zu haben, die ich kriegen konnte.

Hatte den Vorzug, durch die Band gute freunde kennenzulernen, und es ist gut, Teil der erweiterten "BJH-Familie" zu sein und in den letzten 30 Jahren oder so die beste Musik zu genießen.


The Straw Kite (African Child)

The Straw Kite...Anagramm von Stewart und Keith - sind das Überbleibsel einer fünfköpfigen Band. Wir schreiben schon seit dem alten Tonband Material, jetzt mit Cubase, Keith ist der technische Ingenieur und verzweifelt an mir (Stewart) mit einem 'stop me and buy one' Leadsolo. Text:- geklaut von den Gedichten meiner Frau Eve, zusammengeschnitten, damit sie zur Musik passen - verlieren dabei ihren Sinn - whoops! Musik und Text vom Herzen, meine Tochter M.MUS.BMUS(Hons).DIPABRSM versucht verzweifelt, mich zum Notenlesen zu bringen!


Creepshow (Lied)

Creepshow Geboren: 04. April 1962, Wallsend, England

Musikalischer Hintergrund:

In der klassischen Driver 67 Tradition tritt Creepshow (alias BJH Fan Terry Luck) einmalig in Erscheinung mit John Lees' Bombast-Drama "Lied", das auf der 2003er Wiederausgabe von "Gone To Earth" auftauchte.

Angemessen aufgenommen in Creepshows Küche (wobei die Klinke des Eisschrankes als Mikrofonständer aushalf), ist dies ein Versuch, diesen dunklen Song ins Eis-Territorium von Lou Reeds Album "Berlin" und dem ähnlichen "Caroline Says II" zu bringen.

Die Stimme wurde völlig "trocken" ohne Reverb aufgenommen, was eigentlich nicht geplant war, aber es fügt ein zusätzliches, unangenehm klaustrophobisches Gefühl hinzu.

Es ist low-life und lo-fi, irgendwo im Permafrost …


Colin Hesketh (Beyond The Grave)

Colin Hesketh Ich habe schon immer Woollys Beiträge zu BJH und seine Arrangements und Vision im Besonderen bewundert. Einer meiner liebsten Songs war schon immer "Beyond the Grave", und es war mit einigem Zögern, daß ich beschloß, eine Version aufzunehmen, die dem Original so ähnlich wie möglich sein sollte, zuerst in meinem eigenen Studio zu Hause, dann wurden noch einige letzte Dinge und der Mixdown in einem kommerziellen 16 Track Studio in Rochdale hinzugefügt.

Alle Instrumente selbst zu spielen und alles selbst zu singen, war ein Teil der Herausforderung, vor allem weil Keyboards wirklich mein Viertinstrument sind und ich live meist nur zweite oder dritte Stimme singen darf! Drums und Percussion wurden mittels elektronischer Roland V-Drums gemacht, die ein flach klingendes 70s Kit produzierten, wie auch Pauken und orchestrale Beckenklänge. Als Keyboards wurden ein alter Alesis Synth und ein Korg Triton für die Chorklänge benutzt.(Leider war ein echtes Mellotron zu der Zeit nicht möglich!). Gitarre wurde auf einer "Blade" Strat gespielt und Baß auf meinem guten alten Wilkes 4 String.


Too Late feat. Rolf Leonhardt (One Night)

Rolf Leonhardt Rolf Leonhardt macht seit 1988 aktiv Musik. Mit seinen Bands "Forgotten Sons", "Lord Sinclair" und "TooLate" feierte er regionale Erfolge. Als Produzent und Musiker bei anderen Projekten wie "Phantomania" und "The Band" machte er sich in der Musikbranche einen Namen.

- Gewinner des Hughes & Kettner Preises 1992

Bitte siehe auch www.toolate.de für weitere Information.


David Saingery (Design)

David Saingery David designte einen Teil des Covers der ersten Tribute CD, wobei er Designs und Ideen von David Witts und Kev Crossley dazumischte und sie alle zusammenfügte. Diesmal machte er das Design des ganzes Covers selbst und war unheimlich geduldig, wenn es um Änderungen mitunter der Trackliste in letzter Minute ging.
David entwarf auch das Peacock logo.
Er arbeitet für Anthares Design in Frankreich (http://www.anthares-creation.com/).



Top of page

Back to Tribute 2 CD details

Main CD/DVD Price List

T-Shirts, Posters etc.

Home Page